QM Qualitätsmanagement ISO 9001 Prozesse

Verankern Sie Qualitätsmanagement Aufgaben im Arbeitsvertrag für mehr Verbindlichkeit in Bezug auf das ISO 9001 QM-System

Das Qualitätsmanagement eines Unternehmens steht und fällt mit dem Engagement und der Mitwirkung der Beschäftigten. Ein Qualitätsmanagementsystem ist nur so gut, wie es einer Organisation gelingt, die eigenen Mitarbeiter einzubinden. Diese Einbindung wird gefördert durch die Definition von Zielen, die es zu erreichen gilt. Entscheidend für die Weiterentwicklung des Unternehmens ist die Verbindlichkeit der Qualitätsziele. Das Instrument, welches die Pflichten und Rechte der Beschäftigten regelt, ist der Arbeitsvertrag. Deshalb sollten Sie diesen nutzen, um auch die ISO 9001 Qualitätsmanagement Aufgaben und Qualitätsziele der Beschäftigten verbindlich zu machen.

STOP_Blog

Gerne teilen wir unser Wissen mit Ihnen, bitte beachten Sie dennoch, dass die Inhalte der Blogbeiträge urheberrechtlich geschützt sind. >> Für mehr Infos zu den Nutzungshinweisen bitte hier klicken .

ffff


Ein geeignetes und vor allem bereits vorhandenes Instrument ist der Arbeitsvertrag

Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen entrichten gegen ein Entgelt eine abhängige, weisungsgebundene Tätigkeit. Die Beschreibung der genauen geschuldeten Beschäftigung und des Aufgabengebietes erfolgt im Arbeitsvertrag, der dieses Schuldverhältnis als eine besondere Form des Dienstvertrages regelt. Der Vertrag legt klar fest, welche Aufgaben zum Arbeitsbereich gehören und welche nicht. Zusätzlich bezeichnet dieser die Position in der Hierarchie des Unternehmens und die damit verbundenen Befugnisse. Mit dem Arbeitsvertrag können also Aufgaben, Pflichten und Verantwortlichkeiten, auch für den Bereich Qualitätsmanagement, rechtssicher an die entsprechenden Mitarbeiter delegiert werden.

GRATIS VORLAGE: Mit der kostenlosen Vorlage Stellenbeschreibung QMB ISO 9001:2015 definieren Sie die Aufgaben und
‏                                               Verantwortlichkeiten des Qualitätsmanagementbeauftragten für Ihr Unternehmen.


Verbindlichkeit durch Einbindung der ISO 9001 Qualitätsmanagement Aufgaben im Arbeitsvertrag

Auf dem Weg zur Verwirklichung des Qualitätsmanagementsystems und zur Realisierung der Qualitätsmanagementziele sind Organisationen auf die Mitwirkung jedes einzelnen Beschäftigten  angewiesen. Als Führungskraft sollten Sie deshalb

  • den Mitarbeitern bzw. Mitarbeiterinnen die sie betreffenden Qualitätsmanagement Aufgaben zuweisen und
  • die Qualitätsmanagementziele auf die individuelle Ebene herunterbrechen.

Um dies sicherzustellen, müssen die Mitarbeiter(innen) die Qualitätsaufgaben und -ziele ernst nehmen und als verbindlich ansehen. Ihnen muss die Bedeutung des Qualitätsmanagements bewusst werden. Vor allem den wenig motivierten Mitarbeiter(innen) sind die QM-Aspekte deutlich zu machen.

ISO 9001 Qualitätsmanagement Aufgaben im Arbeitsvertrag


So nehmen Sie Ziele und Qualitätsmanagement Aufgaben im Arbeitsvertrag auf

Im Arbeitsvertrag werden die wichtigsten Rechte und Pflichten zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer (typischerweise schriftlich) festgelegt. Die folgende Schrittfolge sollte bei der Erweiterung des Arbeitsvertrages um die Qualitätsaspekte Berücksichtigung finden:

1. Informieren Sie die Mitarbeiter(innen) über das Vorhaben der Ergänzung des Arbeitsvertrages mit den QM-Aspekten und die
‏     damit verfolgten Ziele.
2. Brechen Sie die in der ISO 9001:2015 definierten Aufgaben auf die einzelnen Arbeitsplätze bzw. Rollen herunter.
3. Leiten Sie davon für die Arbeitsplätze bzw. Mitarbeiter individuelle Qualitätsmanagementziele ab.
4. Dokumentieren Sie die individuellen Qualitätsmanagementziele für jeden Arbeitsplatz bzw. Mitarbeiter.
5. Lassen Sie die entsprechende Ergänzung des Arbeitsvertrages mit den individuellen Qualitätsmanagementaspekten durch
‏     die Mitarbeiter(innen) gegenzeichnen.

AUSBILDUNG: Mit der Ausbildung Basiswissen ISO 9001:2015 erhalten Sie den Einstieg in die Grundlagen des
‏                                    Qualitätsmanagements nach ISO 9001.


Ein eindeutiger Arbeitsvertrag ermöglicht Anreize, aber auch Sanktionen

Da eine Ergänzung des Arbeitsvertrages um die individuellen Qualitätsmanagementaspekte der Zustimmung beider Vertragsparteien bedarf, ist es ggf. förderlich, Anreize zu setzen. Hierzu bietet sich zur Einführung zum Beispiel eine Sonderprämie an. Weitere Prämien für die Beschäftigten können, abhängig vom Grad der persönlichen Zielerreichung, vereinbart werden. Die Verankerung individueller Qualitätsmanagementaufgaben und -ziele in den Arbeitsverträgen hat jedoch auch den Vorteil, dass Verstöße besser geahndet werden können. Hat ein Mitarbeiter den um seine individuellen Qualitätsmanagementaufgaben und -ziele ergänzten Arbeitsvertrag unterschrieben und lehnt dessen Umsetzung ohne nachvollziehbare Gründe ab, stehen Ihnen als Firma arbeitsrechtliche Maßnahmen offen:

  • Sie können den Mitarbeiter abmahnen und
  • im Wiederholungsfall unter Umständen sogar kündigen.

Integrieren Sie ISO 9001 Qualitätsmanagement Aufgaben in Mitarbeitergespräche

Zur Bewertung der Ergebnisse müssen mit den Beschäftigten regelmäßige Qualitätsmanagementgespräche erfolgen. Falls im Unternehmen bereits regelmäßig Mitarbeitergespräche durchgeführt werden, kann das Thema Qualitätsmanagement Aufgaben, einschließlich der Vereinbarung und Evaluierung der individuellen Qualitätsmanagementziele, ergänzt werden. Falls die Gespräche noch nicht geführt werden, sollten Sie diese entsprechend dem nachfolgend dargestellten Vertragsmuster in die Planung der internen Kommunikationsaktivitäten aufnehmen. Denn die ISO 9001:2015 fordert im Abschnitt 7.4 eine Planung der Kommunikation mit der Angabe, wer, wann, wie, mit wem, worüber kommuniziert.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.
Ihr Reinhold Kaim


STOP_BlogGerne teilen wir unser Wissen mit Ihnen, bitte beachten Sie dennoch, dass die Inhalte der Blogbeiträge urheberrechtlich geschützt sind.

Durch die Publizierung der Blogbeiträge sind Sie daher nicht berechtigt, diese zu verkaufen, zu lizenzieren, zu vermieten oder anderweitig für einen Gegenwert zu übertragen oder zu nutzen. Sie sind weiterhin nicht berechtigt, die Inhalte der Blogbeiträge in eigenständigen Produkten, welche nur die Inhalte der Blogbeiträge selbst beinhalten oder als Teil eines anderen Produkts zu vertreiben. Weiterhin dürfen Inhalte dieses Blogs auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers verwendet werden.
Besten Dank für Ihr Verständnis.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.