Energie ISO 50001 & EN 16247

Was ist die DIN ISO 50003 und was bedeutet sie für Unternehmen?

 

Die ISO 50003 definiert Anforderungen an Stellen, die Energiemanagementsysteme auditieren und zertifizieren. Bis zur Veröffentlichung der ISO 50003 waren hierfür die Anforderungen in der DIN EN ISO 17021 und in Deutschland ergänzend die DAkkS-Regel 71 SD 6 022 „Akkreditierung von Zertifizierungsstellen für den Bereich Energiemanagement – EnMS“ verpflichtend. Alle Akkreditierungen im Bereich Energiemanagement mussten seit Oktober 2017 auf die ISO 50003 umgestellt werden.

Die deutsche Fassung wurde im November 2016 als DIN ISO 50003:2016 veröffentlicht und wirkt sich auch auf Betriebe aus, die nach DIN EN ISO 50001 zertifiziert sind. Die ISO 50003 beschreibt dabei die Anforderungen, die die Zertifizierungsstellen bei der Auditierung von Energiemanagementsystemen erfüllen müssen. Eine der wichtigsten Punkte: Die Norm fordert den Zertifizierungsauditor auf, eine Steigerung der energiebezogenen Leistung im Zertifizierungsaudit zu bestätigen. Welche Änderungen die ISO 50003 für Unternehmen mit sich bringt, möchten wir Ihnen auf dieser Seite kurz vorstellen.

Sie möchten mehr erfahren? Lesen Sie hier weiter!

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.