QM Qualitätsmanagement ISO 9001 Prozesse

Revision ISO 9004 – Dies erwartet uns mit dem aktuellen Entwurf der ISO/DIS 9004:2017

Beitragsbild

„Qualitätsmanagement – Qualität einer Organisation – Anleitung zum Erreichen nachhaltigen Erfolgs“. Dies ist der offizielle Titel der neuen ISO 9004. Diese Norm war von der ersten Ausgabe an als Leitfaden für die Leitung vorgesehen, um eine Organisation erfolgreich und vor allem nachhaltig zu führen. DIN EN ISO 9001 und DIN EN 9004 wurden mit der Revision 2000 oft als zusammengehöriges Normenpaar bezeichnet. Das Problem bisher: Diese Norm fand eigentlich nicht statt. Und die seit der DIN EN ISO 9001:2015 nicht mehr vorhandene Konsistenz der Abschnitte und Inhalte hat sicherlich nicht zur verstärkten Anwendung beigetragen. Nun ist die Spannung groß, was sich getan hat und ob der Entwurf DIN EN ISO 9004:2017 attraktiver wurde. Welchen Mehrwert die Norm dem Anwender über die DIN EN ISO 9001 hinaus bringt, lesen Sie in dem weiteren Text.


Normen unterliegen einem stetigen Revisionsprozess

Damit diese „up to date“ bleiben, müssen ISO Normen in etwa alle 5 Jahre überprüft und bei Bedarf überarbeitet werden. Revisionen von Normen sind somit normaler Teil des ISO-Prozesses und sind deshalb zu erwarten. Verantwortlich für die Überarbeitung der ISO 9004 ist das Technische Komitee 176 (Qualitätssysteme) SC 2/WG 25. SC steht für das Sub-Committee und WG für die Working Group. Der Entwicklungs- bzw. Revisionsprozess einer Norm durchläuft dabei die folgenden Stufen:

Arbeitsentwürfe (Working Draft “WD”)
Dies sind grobe Vorentwürfe, die normalerweise nicht allgemein zugänglich sind.

Komitee-Entwurf (Committee Draft “CD”)
Arbeitsentwürfe mit einem akzeptablen Reifegrad werden zu Komitee- Entwürfen aufgewertet und den ISO-Mitgliedskörperschaften vorgelegt. Die national interessierten Parteien werden einberufen, ihre Kommentare abzugeben.

Internationaler Normentwurf (Draft International Standard “DIS”)
Nach Annahme des „CD“ erfolgt die Veröffentlichung durch eine formelle Abstimmung und Einbindung der relevanten Kommentare.

Internationaler Schlussentwurf (Finaldraft international standard “FDIS”)
Nach Annahme des „DIS“ erfolgt erneut die Veröffentlichung und Einbindung der relevanten Kommentare.

Internationale Norm (International Standard)
Nach Annahme des „FDIS“ wird die endgültige Norm veröffentlicht. Wie in der Überschrift dem Titel der Norm zu entnehmen ist (ISO/DIS 9004:2017) befindet sich die Norm in einem bereits fortgeschrittenem Entwurfsstadium und damit bald auf der „Zielgeraden“. Eine Veröffentlichung der finalen Norm im Jahr 2018 gilt als relativ sicher.

Ausbildung Qualitätsmanagementbeauftragter ISO 9001

Lernen Sie mit unserer praxisorientierten Ausbildung Qualitätsmanagementbeauftragter ISO 9001:2015 die Aufgaben und Kompetenzen eines QMB kennen und erfahren Sie, wie Sie diese erfolgreich umsetzen.

Weitere Infos und Buchung der Schulung!

CS1_4

 

Dies sind und bleiben die Besonderheiten der ISO 9004

DIN EN ISO 9001 zielt darauf ab, Anforderungen an das Managementsystem eines Unternehmens zu formulieren, um ein notwendiges Niveau bei der Umsetzung des Qualitätsmanagements zu erreichen. Die Vorteile der Umsetzung erstrecken sich auf die:

• Fähigkeit, Produkte und Dienstleistungen zu liefern, die die Kundenanforderungen und zutreffende gesetzliche und
‏    behördliche Anforderungen erfüllen;
• Eröffnung von Chancen zur Erhöhung der Kundenzufriedenheit;
• professionelle Behandlung von Risiken und Chancen;
• Fähigkeit, die Konformität mit diesen Anforderungen nachzuweisen.

ISO 9004 verfolgt einen darüber hinausgehenden Ansatz und soll die Organisationen dabei unterstützen, nachhaltig erfolgreich zu sein. Eine externe Zertifizierung zum Nachweis der Konformität ist deshalb nicht mehr vorgesehen. Und um Missverständnissen vorzubeugen: ISO 9004 ist kein Leitfaden zur Anwendung der ISO 9001! Hierfür wurde die ISO 9002 erarbeitet, die wir in einer der folgenden Ausgaben vorstellen. Stattdessen enthält die ISO 9004 ein Werkzeug zur Selbstbewertung mit ausführlichen Bewertungskriterien. Ein sogenanntes Reifegradmodell unterstützt die Organisation bei der Ermittlung, inwieweit sie die in der Norm enthaltenen Konzepte eingeführt hat und wie nachhaltig die Organisation damit aufgestellt ist. Die ISO 9004 stellt somit eher eine „Managementphilosophie“ als ein Managementsystem dar und richtet sich an jede Organisation ungeachtet ihrer Größe, Art und Tätigkeit.

Sie suchen einen Einstieg ins Qualitätsmanagement gemäß ISO 9001?
Starten Sie jetzt den gratis E-Learning Kurs Qualitätsmanagement ISO 9001!

Mit diesem E-Learning Kurs erhalten Sie eine schnellen und einfachen Einstieg in das Qualitätsmanagement ISO 9001. Sie erfahren, was ein Qualitätsmanagementsystem ist und welche Anforderungen die ISO 9001 an ein QM System stellt. Zudem stellen wir Ihnen die Vorteile der Einführung eines QM Systems und das Prinzip des PDCA Zyklus vor!

Steigen Sie mit diesem kostenlosen E-Learning direkt die Grundlagen des Qualitätsmanagements ein!

HIER klicken und kostenlos starten!

 


Diese Änderungen finden wir in der Revision ISO 9004:2017

Aktuell ist die Norm in der Version DIN EN ISO 9004:2009-12 verfügbar. Gegenüber dieser gültigen Version wurden im neuen Entwurf folgende Änderungen vorgenommen:

• Änderung des Titels
‏    Bisher: Leiten und Lenken für den nachhaltigen Erfolg einer Organisation – Ein Qualitätsmanagementansatz.
‏    Neu: „Qualitätsmanagement – Qualität einer Organisation – Anleitung zum Erreichen nachhaltigen Erfolgs“;
• Anpassung der Terminologie an die DIN EN ISO 9000:2015-11;
• Inhaltliche und strukturelle Änderungen zur Anpassung an DIN EN ISO 9001:2015-11
• Redaktionelle Überarbeitung;
• Überarbeitung des Anhangs A, „Werkzeug zur Selbstbewertung“;
• Anhang B, „Grundsätze des Qualitätsmanagements“ wurde gestrichen, um Redundanzen mit ISO 9000 zu vermeiden;
• Anhang C, „Entsprechungen zwischen ISO 9004:2009 und ISO 9001:2008“ wurde ebenfalls gestrichen.

Abschnitt 7: Führung in der Revision ISO 9004:2017

Neben den übergeordneten Führungsaufgaben der obersten Leitung stehen, wie bisher, die Politik, Strategie und Zielsetzung als operative Instrumente im Vordergrund. Zur Festlegung der Strategie sollte sich die Organisation eine passende Methode auswählen und beibehalten. Die folgenden Wettbewerbsfaktoren sind aus Sicht der ISO 9004 relevant und zu behandeln:

• Produkte und Dienstleistungen,
• Mitarbeiter,
• Wissen der Organisation u. Technologien,
• Partner und Wettbewerber,
• Prozesse,
• Virtuelle und physische Präsenzen,
• Preisstrategie.

Die Strategie, die davon abgeleitete Politik und die Zielsetzungen sollen die Grundlage für die Entwicklung des Prozessmanagements der Organisation darstellen.

Abschnitt 8: Die Änderungen im Prozessmanagement
Dem Prozessmanagement mit den Leistungsindikatoren im Abschnitt 10.2 widmet die Norm einen sehr großen Umfang. Da viele ISO 9001-zertifizierte Organisationen im Zusammenhang mit der Lenkung der Prozesse immer noch Verbesserungspotenzial haben, gibt uns das ISO-Gremium für die folgenden Aufgabenstellungen weiterführende Hinweise für das Prozessmanagement mit auf unseren Weg:

• Bestimmung und Analyse der Prozesse und Interaktionen der Organisation;
• Festlegung der Prozessverantwortung und -befugnis;

Voraussetzungen für eine wirksame und effiziente Steuerung der Prozesse. Zur Aufrechterhaltung des vorhandenen Niveaus sind kontrollierte Bedingungen sicherzustellen und Kontrollpunkte sowie Leistungsindikatoren zu definieren.

Abschnitt 9: Ressourcenmanagement
Die Betonung der Wichtigkeit des Managements von Ressourcen für die wirksame und effiziente Ausführung der Prozesse und einen nachhaltigen Erfolg verbindet die beiden Versionen der ISO 9004. Einzig die finanziellen Ressourcen nehmen im neuen Entwurf weniger Raum ein.

Abschnitt 10: Analyse und Bewertung der Leistung einer Organisation
Was nicht gemessen wird, kann nicht verbessert werden. Die Auswahl geeigneter Leistungsindikatoren und einer geeigneten Überwachungsmethodik ist auch für ISO 9004 entscheidend für die wirksame Messung und Analyse einer Organisation. Der „Leistungsvergleich“ nimmt als Mess- und Analysemethodik einen größeren Umfang ein und umfasst explizite Themenbereiche der Revision 2009, wie z.B. das Benchmarking.

Abschnitt 11: Verbesserung, Lernen und Innovation
Die Fähigkeit der Verbesserung, des Lernens und Innovation unterstützen die Organisation dabei, auf Veränderungen der internen und externen Themen und der Erfordernisse und Erwartungen interessierter Parteien so zu reagieren, dass sie ihre Mission und Vision im Hinblick auf nachhaltigen Erfolg erfüllt.

Anhang A: Werkzeug zur Selbstbewertung
Die Zielsetzung der Selbstbewertung als umfassende und systematische Überprüfung der Aktivitäten der Organisation und ihres Erfolgs im Verhältnis zu ihrem Reifegrad, wurde im Abschnitt 10.6 formuliert. Die Bewertung findet anhand von „ausführlichen Elementen“ (Hauptabschnitte der Norm) nach Unterabschnitten statt, deren Reifegrad (wie bisher) mit fünf Stufen bewertet werden kann. Die Selbstbewertung kann in der vorliegenden Form verwendet oder angepasst werden.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung,
Ihr Reinhold Kaim


STOP_BlogGerne teilen wir unser Wissen mit Ihnen, bitte beachten Sie dennoch, dass die Inhalte der Blogbeiträge urheberrechtlich geschützt sind.

Durch die Publizierung der Blogbeiträge sind Sie daher nicht berechtigt, diese zu verkaufen, zu lizenzieren, zu vermieten oder anderweitig für einen Gegenwert zu übertragen oder zu nutzen. Sie sind weiterhin nicht berechtigt, die Inhalte der Blogbeiträge in eigenständigen Produkten, welche nur die Inhalte der Blogbeiträge selbst beinhalten oder als Teil eines anderen Produkts zu vertreiben. Weiterhin dürfen Inhalte dieses Blogs auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers verwendet werden.
Besten Dank für Ihr Verständnis.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *