KVP - Kontinuierlicher Verbesserungsprozess & LEAN Methoden

Der Kontinuierliche Verbesserungsprozess – Lernen Sie die Bausteine der KVP Organisation kennen – KVP Serie Teil 2

KVP_Organisation_Banner

Nachdem Sie im ersten Teil unserer kleinen Blogreihe zum Thema „Kontinuierlicher Verbesserungsprozess“ Tipps zur Einführung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses erhielten, werde ich nun auf die Betreuung des KVP Prozesses und die KVP Organisation eingehen. Ein Kontinuierlicher Verbesserungsprozess ist zunächst eine faszinierende Idee aber damit noch lange kein Selbstläufer! Es braucht, um dauerhaft erfolgreich zu sein, eine aufeinander abgestimmte Organisationsstruktur mit Bausteinen bzw. Rollen, die überzeugt von den Chancen der KVP Methode sind.

Unsere KVP Serie:
Teil 1: 
Tipps zur Einführung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses – Wir zeigen Ihnen, wie Sie den KVP Prozess
                erfolgreich implementieren‏
Teil 2: Der Kontinuierliche Verbesserungsprozess – Lernen Sie die Bausteine der KVP Organisation kennen
Teil 3: KVP-Methoden im Kontinuierlichen Verbesserungsprozess – so ordnen Sie Ihre KVP Werkzeuge im Werkzeugkoffer
Teil 4: Der KVP Coach als Kommunikator – oder wie richtige Kommunikation im KVP funktioniert
Teil 5: Der KVP-Koordinator als organisatorisches Bindeglied

 


Die wesentlichen Protagonisten in der KVP Organisation

Die Mitarbeiter …
stehen im Mittelpunkt des originären KVP Prozesses– sie müssen den Kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu ihrer eigenen Sache machen.

Die Führungskräfte …
müssen die KVP Methode fördern, nicht behindern ! Es gilt, Mitarbeiter zu aktivieren, erzielte Erfolge anzuerkennen sowie neue Arbeitsthemen anzuregen.

Die Geschäftsleitung …
muss zeigen, dass der Kontinuierlicher Verbesserungsprozess trotz der starken Mitarbeitereinbindung ein Führungsinstrument bleibt ! Planung des KVP-Konzepts und Gesamtsteuerung des Systems sind die Kernaufgaben.

STOP_Blog

Gerne teilen wir unser Wissen mit Ihnen, bitte beachten Sie dennoch, dass die Inhalte der Blogbeiträge urheberrechtlich geschützt sind. >> Für mehr Infos zu den Nutzungshinweisen bitte hier klicken.

 

GRATIS VORLAGE: Mit der kostenlosen Vorlage KVP Maßnahmenliste und Ablaufbeispiel erhalten Sie eine genaue
‏                                               Beschreibung der drei wichtigen Schritte des KVP Projektes.


Wollen, Können und Dürfen als Schlüssel einer erfolgreichen KVP Organisation

Auch in der KVP Organisation gilt es wieder, das Leistungsdreieck aus Wollen, Können und Dürfen auszubalancieren – sobald auch nur eine Komponente zu schwach ausgebildet ist, wird’s schnell problematisch. Auch hohes Engagement der Beteiligten wird auf Dauer nicht ausreichen, wenn Verantwortlichkeiten und Befugnisse sowie Rahmenbedingungen nicht geregelt sind bzw. die Qualifizierung von Führungskräften und Mitarbeitern nicht ausreichend ist. So ist es ratsam bei der KVP Organisation, spezielle KVP-Verantwortliche festzulegen und auszubilden, die sich für die Funktionsfähigkeit des KVP-Systems zuständig fühlen. Bei der Auswahl der jeweiligen Rollen kann man sich auch gerne an QM-Systeme auf Basis der ISO 9001 erinnern – hier sind die Rollen:

• Management Review als Lenkungsorgan,
• Qualitätsmanagement-Beauftragter (QMB) als Koordinator,
• Interner Auditor als „Teamleiter“ und
• die Auditierten als „prozessbeteiligte Teammitglieder“

praktisch vorgegeben (was mit der neuen Revision für den QMB allerdings nicht mehr zwingend gilt).

Auch bei der erfolgreichen Prozessoptimierungs-Methodik Six Sigma kann man eine analoge organisatorische Aufteilung in

• Six Sigma Lenkungsausschuss,
• Master Black Belt (MBB) als Koordinator und „Chef-Methodiker“,
• Green bzw. Black Belt (GB/BB) als Projektleiter und
• Experten als Teammitglieder

erkennen.

AUSBILDUNG: Mit der Ausbildung Basiswissen KVP/KAIZEN erhalten Sie den Einstieg in die Funktionsweise und Ziele des
‏                                    Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.


Die Aufgaben der Protagonisten in der KVP Organisation

Da diese Strukturen in vielen Unternehmen bereits eine gewohnte und bewährte Umgebung darstellen, wird die Idee, dies in der KVP Organisation ähnlich zu übernehmen, schnell auf breite Akzeptanz stoßen. Nichtsdestotrotz müssen diese Rollen mit Leben gefüllt sowie deren Aufgaben und Verantwortlichkeiten in der Organisation kommuniziert und verstanden werden:

Das KVP-Entscheidergremium (oder KVP-Lenkungsausschuss) hat die Aufgaben:
• konzeptionell die Umsetzung der KVP-Initiative
‏    zu erarbeiten,
• die zu erreichenden übergeordneten Ziele festzulegen,
• die organisatorischen Einrichtungen zu bestimmen,
• Arbeit und Ergebnisse der KVP-Gruppen zu verfolgen und
• zumindest über wesentliche Vorschläge zu entscheiden,
• die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen
‏    sicherzustellen.
Das KVP-Team (KVP-Arbeitsgruppe, Qualitätszirkel ..) hat die Aufgaben:
• Probleme bzw. Potenziale zu identifizieren,
• Probleme bzw. Potenziale zu analysieren,
• Vorschläge zur Problemlösung bzw. Chancennutzung
‏    zu erarbeiten und zu bewerten,
• Verbesserungsmaßnahmen zu beschließen und direkt
‏    umzusetzen oder weiterzuleiten,
• die Durchführung der Maßnahmen zu verfolgen.

 

Der KVP-Koordinator (oder KVP-Beauftragter) hat die Aufgaben:
• Implementierung und Weiterentwicklung des
‏    KVP Systems voranzutreiben,
• die jeweiligen Aktivitäten zu koordinieren,
• für ausreichende Qualifizierung zu sorgen,
• einzuschätzen, wie ein KVP in der Belegschaft
‏    angewendet und aufgenommen wird,
• die Ergebnisse des KVP zusammenzustellen und an das
‏    Entscheidergremium zu berichten,
• Bindeglied zwischen KVP-Coach / -Team und
‏    Entscheidergremium zu sein,
• Motor des KVP-Systems zu sein.
Der KVP-Coach (oder KVP-Moderator, KVP-Experte) hat die Aufgaben:
• die KVP-Teams zu moderieren (in Form wöchentlicher
‏    Sitzungen, KVP-Workshops oder kleinerer Projekte),
• auf inhaltiche Zusammensetzung der Teammitglieder
‏    zu achten,
• dem PDCA-Zyklus zu folgen,
• methodische Werkzeuge zielgerichtet und unfallfrei
‏    einzusetzen,
• die Vorschläge zur Umsetzung mit den Teammitgliedern
‏    auszuarbeiten und darzulegen,
• an den KVP-Koordinator zu berichten.

 

Ich denke, dass wir hiermit die KVP Organisation und die fundamentalen Bausteine eines funktionsfähigen kontinuierlichen Verbesserungsprozesses schon einmal ganz gut mit Aufgaben versehen haben. In den kommenden Beiträgen werde ich dann die ein oder andere speziell herausgreifen und weiter konkretisieren.

In diesem Sinne, bis demnächst
Axel Jungheim


STOP_BlogGerne teilen wir unser Wissen mit Ihnen, bitte beachten Sie dennoch, dass die Inhalte der Blogbeiträge urheberrechtlich geschützt sind.

Durch die Publizierung der Blogbeiträge sind Sie daher nicht berechtigt, diese zu verkaufen, zu lizenzieren, zu vermieten oder anderweitig für einen Gegenwert zu übertragen oder zu nutzen. Sie sind weiterhin nicht berechtigt, die Inhalte der Blogbeiträge in eigenständigen Produkten, welche nur die Inhalte der Blogbeiträge selbst beinhalten oder als Teil eines anderen Produkts zu vertreiben. Weiterhin dürfen Inhalte dieses Blogs auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers verwendet werden.
Besten Dank für Ihr Verständnis.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *